„Alltägliche Motive, hundertfach gesehen, erscheinen so nicht abgegriffen sondern neu, spannend und aufregend erzählt durch Harald Hubls persönlichen Blick, den er uns in seinen Arbeiten nahe bringt. Durch die Übersetzung der Motive in seine eigene Formensprache, die Abstraktion und Negierung der Details, schärft sich sowohl der Blick des Künstlers als auch des Betrachters auf das Wesentliche des Abgebildeten, auf die Allgemeingültigkeit, die innere und absolute Wahrheit der Dinge hinter dem oberflächlichen Schein. Sein Werk ist folgerichtig und authentisch.“

Susanne Fischer, Pfalzmuseum Forchheim über Harald Hubl (Ausschnitt)

 

« 1 von 6 »