Harald Hubl

1949
Geboren in Munster/Soltau
1963-66
Lithographenlehre
1967-72
Studium Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Clemens Fischer, Meisterschüler, Förderpreis der Stadt Fürth
1972
Assistent bei Clemens Fischer
1976-78
Lehrauftrag für Abendaktzeichnen an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg
1978
Förderpreis des Bayer. Staates für junge Künstler
1978
Leiter der Studienwerkstätte für Radierung an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg
1989
Kunstpreis für Lithographie Maxberg, Solnhofen
2000
Gestaltung eines Kalenders für den Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
2002
Gestaltung des Sparkassenkalenders
2010
Gestaltung des Sparkassenkalenders
2019
Kulturpreis der Stadt Forchheim

Einzel- und Gruppenausstellungen:

1998
Pfalzmuseum Forchheim
1999
Dettelbach
2000
Stadttheater Fürth
2001
Stadtsparkasse Fürth
2002
Sparkasse Forchheim
2002
Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
2003
Kornhausmuseum Weiler/Allgäu
2003
Forchheimer Rathaushallen, Harald Hubl und Kollegen
2004
Gruppenausstellung in Santo Steffano di Camastra, Sizilien
2005
Gruppenausstellung Kaiserpfalz Forchheim
2008
Druckgrafik, Farbradierungen, Druckstube Neustadt/A.
2009
Malerei und Grafik, Pfalzmuseum Forchheim
2010
Informationszentrum Altmühlsee, Muhr am See
2010
Harald Hubl und Freunde Forchheimer Rathaushallen
2012
Weingut “Glaser-Himmelstoss”, Dettelbach
2013
Gasthaus “Storch”, Prichsenstadt
2014
Harald Hubl “Arbeiten aus 4 Jahrzehnten” Forchheimer Rathaushallen
2015
HublWinter, Forchheimer Rathaushallen
2016
Kunst und Genuss „Landgasthof zur Sonne“ Kirchehrenbach
2019
„Kunst im Museum“ Tüchersfeld
2019
„Nur durch Tun“ Pfalzmuseum Forchheim
 
 
Lebt in Forchheim

Portrait Harald